Zum #TdM21 Tag der Mediation 2021

Mediation ist eine wundervolle Aufgabe. Unter anderem auch deswegen, weil man in diesem Bereich mit so vielen spannenden, ausgezeichneten und netten Kolleginnen und Kollegen zusammen kommen darf.

Eine davon, eine Kollegin die ich fachlich wie persönlich sehr schätze ist Stefanie Jirgal. Sie strömt eine permanente Kreativität aus und verwirklicht den Geist der Mediation in besonderer Art und Weise. Zum Tag der Mediation hat sie sich mit dem Thema der Wut beschäftigt und war auch so nett, einen kleinen Beitrag, den ich vor einigen Wochen in meinen Blog mediationwanderer.wordpress.com gestellt habe, zu verlinken und zu erwähnen.

Den gesamten Text finden Sie HIER VERLINKT

in Kürze erhältlich: Mediation Lösungsansätze für Familien-, Erbschafts-,Nachbarschafts- Datenschutz- und Wirtschaftskonflikte sowie im öffentlichen Bereich

In Kürze ist die Vorbestellung im Webshop des Lindeverlages möglich. Ich danke meinen KollegInnen und Co-AutorInnen Mag. Gerda Ruppi-Lang, Mag. Gudrun Turek-Lima, Mirella Kreder, Dr. Anton Hütter und Prof. Sascha Ferz für ihre so wertvollen und interessanten Beiträge, die unser Buch.

Genaueres in Kürze im Webshop des Lindeverlages

Zu Gast in der Weihnachtssendung von RADIO HELSINKI

Der Grazer Privatradiosender Radio Helsinki war so nett, mich zur heurigen Weihnachtssendung einzuladen. Zu hören gibt es einige Weihnachtstexte, Gedichte und Gedanken zum Sinn der Weihnacht.

Im Empfangsgebiet Graz ist Radio Helsinki auf der Frequenz 92.6 Mhz zu hören, online wird die Sendung am 24.12.20 auch um 13-14 Uhr ausgestrahlt und ist auch zum Nachhören:

https://helsinki.at/program/93967

Stellungnahme zum Covid19-Maßnahmengesetz 2020

Ich habe mir erlaubt, eine Stellungnahme zu dem Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Epidemiegesetz 1950, das Tuberkulosegesetz und das COVID-19-Maßnahmengesetz geändert werden zu verfassen und diese auch neben anderen auf der Seite des Hohen Hauses als Teil meiner Bürgerbeteiligung einzubringen. Danke auch an Dr. Judith Girschik für die Kooperation.

Nachdem die Verschwiegenheit ein sehr wichtiges Gut der Mediation ist, war jener Absatz, welcher die Gesundheitsbehörden zur Beschlagnahme und Auswertung aller Unterlagen in Büros ermächtigt hätte, massiv zu kritisieren.

Durch Corona in eine andere Welt?

Der weltweite Schockzustand verändert den Umgang der Menschen miteinander in einem erstaunlichen Ausmaß. Lassen wir uns hier nicht zu sehr beeinflussen und bleiben wir weiterhin dem Respekt und dem Anstand verpflichtet.
Wenngleich auch grundlegende Vorsichtsmaßnahmen helfen können, so müssen wir uns als Menschen, als soziale Wesen weiterhin um mehr als nur den Mindestabstand kümmern.

Lachen wir weiterhin, grüßen wir. Vielleicht nonverbal, aber vergessen wir nicht drauf!